Umzug reibungslos

Umzug reibungslos. Fünf Tipps.

Umzug ohne Stress, das wünscht sich sicher jeder, doch mit diesen fünf Tipps sollte es auch klappen.

1. „Das kommt da hin und jenes dort hin.“

Bei einem Umzug in eine neue Wohnung ist es für Ihre Umzugshelfer wichtig, genau zu wissen, in welchem Raum die schweren Kartons abgeladen werden sollen. Um also nicht den ganzen Tag wie ein Wegweiser im Flur zu stehen und Anweisungen zu geben, beschriften Sie Ihre Kisten klar mit den Namen der Räume (und nicht ausschließlich mit dem Inhalt). Markieren Sie zusätzlich die unbekannten Räumlichkeiten (zum Beispiel mit bunten Post-its). So kennt sich jeder sofort am Ort aus und Sie können auch tatkräftig mit anpacken. Wenn Sie eine professionelle Umzugsfirma engagiert haben, kann es auch hilfreich sein, zusätzlich einen Plan zu zeichnen. Dort können Sie bereits vorab die Standorte der großen Möbelstücke vermerken und ersparen allen Beteiligten unnötiges hin und her.

2. „Oh je, wo ist mein Laptop?!“

Egal, wie sehr Sie Ihren Umzugshelfern vertrauen – am Ende bestehen stets leise Befürchtungen um den Verbleib wichtiger Gegenstände und Unterlagen. Was, wenn sie verloren oder sogar kaputt gehen? Was wenn der Karton mit dem Laptop ausgerechnet unter allen anderen zu stehen kommt, und Sie das wertgeschätzte Gerät für die nächsten Tage erst einmal nicht zu Gesicht bekommen? Vermeiden Sie dieses unnötige Szenario, indem Sie sich eine Art Handgepäck zusammenstellen. Dieses fährt neben Ihnen auf dem Beifahrersitz mit und wird erst rausgeholt, wenn der Umzug vorbei ist.

3. „Endlich allein – dann geht das Chaos richtig los.“

Wenn endlich alle Helfer verschwunden sind, ist es meistens schon spät am Abend. Doch von Entspannung keine Spur: In welcher Kiste war doch gleich die Bettwäsche? Wo finde ich meine Zahnbürste? Vermeiden Sie Situationen wie diese, denn Sie stressen sich und Ihren Partner damit unnötig. Packen Sie sich vor dem Umzug ein kleines „Überlebens-Set“ für den ersten Abend und bestellen Sie sich zur Belohnung etwas beim Lieferdienst. Am nächsten Morgen sieht die Welt dann gleich ganz anders aus und Sie können sich ausgeruht ans Auspacken machen.

4. „Es war einmal eine Pflanze…“

Ein Umzug ist nicht nur für Sie stressig. Besonders Ihre Pflanzen leiden unter dem Wohnungswechsel. Befolgen Sie deshalb die Pflanzenschutzgrundregel Nummer Eins: Geliebte Pflanzen wandern als letztes in den Transporter und werden auch als erstes ausgeladen. So können sie weder zerknickt noch zerquetscht werden. Umwickeln Sie empfindliche Pflanzen für zusätzliche Sicherheit außerdem noch mit mehreren Lagen Zeitungspapier.

5. „Lass die Profis ans Werk.“

Ein Umzug kann ganz schön ins Geld gehen. Trotzdem ist ein professionelles Umzugsunternehmen mitunter die beste Lösung zur Stressvermeidung. Es garantiert einen reibungslosen Ablauf und eine bessere Sicherung des Transportguts als ‚Umzugslaien‘.

6. Umziehen mit der Moneyfix Mietkaution.

So einfach geht´s. Weiterlesen…

Einen guten Umzug!